Andrea Schmid und Pablo Grünig am Talent-Treff-Tenero

21.09.2013

Andrea und Pablo durften am Talent-Treff-Tenero vom 21-27.09.2013 teilnehmen. Dazu Interviews mit Annemarie Howald und Pablo auf Radio SRF1: http://www.srf.ch/player/radio/treffpunkt/audio/die-schmiede-der-schweizer-sporttalente?id=47d30859-9226-45e5-9485-2952ac097ed6

Während einer Woche trainieren über 500 Nachwuchsathletinnen und –athleten der nationalen Sportverbände im Tessin. Dank finanzieller und ideeller Unterstützung der Sponsoren können die verschiedenen Mittel wirkungsvoll in der Nachwuchsförderung eingesetzt werden und den jungen Sportlerinnen und Sportler wird eine einmalige Möglichkeit geboten, ihre Talente weiterzuentwickeln. Ebenfalls am 3T sind rund 30 Instruktorinnen und Instruktoren beschäftigt, dies sind hauptsächlich Sportlehrpersonen und Sportstudierende der Eidg. Hochschule für Sport Magglingen (EHSM)

Der Bericht von Andrea Schmid:

Tenero 2013

Pablo Grünig und ich waren vom 21.-27. 9. 2013 in Tenero (TI) in einem Trainigslager, welches von Swissolympic organisiert wurde. Alle Athleten waren in einfachen Militärzelten untergebracht. In der Nacht wurde es sehr kalt und deswegen waren wir am Montagmorgen auch alle ziemlich verschlafen. Das anschliessende Training weckte uns schnell. Um 7Uhr morgens gingen wir im kalten Lago Maggiore eine knappe Stunde einschwimmen, danach rannten wir alle zitternd zu unserem Zelt zurück und gingen sofort in die Mensa etwas Warmes essen. Das Essen war übrigens die ganze Woche sehr gut, schmackhaft und auch sportlergerecht, da es viel und oft Teigwaren gab.
In der Ganzen Woche gingen wir leider kein einziges Mal rudern, der Aufwand für den Bootstransport bis nach Tenero wäre zu gross gewesen. Deshalb stand viel Ergometer und Kraftraum auf dem Programm. Neben dem vielen Training hatten wir sehr viel Spass zusammen. Wir Bieler hatten den Vorteil, dass wir uns auch mit den Romands unterhalten konnten, der Sempacher verstand meistens kein Wort. Zwischen den Trainingseinheiten konnten wir interessante Kurse wie „Sportlerernährung“, „Umgang mit öffentlichen Medien“ oder „Trainingslehre“ besuchen.
Ich glaube, diese Woche hat allen Athleten sehr viel gebracht, vor allem im physichen Bereich, und ich würde es jedem empfehlen, der die Möglichkeit hat, dorthin zu gehen.


Andrea Schmid