Der Saisonauftakt des Seeclub Biel ist gelungen

01.05.2013

Am vergangenen Wochenende wurde auf dem Lauerzersee im Kanton Schwyz die Rudersaison in der Schweiz eingeläutet. Im letzten Jahr musste diese Regatta aufgrund eines heftigen Föhnsturms abgesagt werden. Auch dieses Jahr herrschten am Samstag noch eher schlechte Bedingungen für die Ruderer, während die Verhältnisse am Sonntag optimal waren. Die Bieler konnten den Schwung aus ihrem Trainingslager mitnehmen und dadurch oft auf die vorderen Ränge rudern.

Ein goldenes Wochenende war es für die beiden U17-Ruderer Pablo Grünig und Andrea Schmid, welche sowohl am Samstag, als auch am Sonntag jeweils im Doppelzweier und im Doppelvierer den ersten Rang erruderten. Den Vierer fuhren sie zusammen mit Joakin Gebert und Jonathan Moser, welche auch im Zweier starteten, denen es jedoch nicht in den A-Final reichte. Dieser Doppelvierer fuhr letztes Jahr in ähnlicher Besetzung an der Schweizermeisterschaft knapp an den Medaillenrängen vorbei und ist dieses Jahr umso motivierter zurück um sich am Rotsee eine der begehrten Medaillen umhängen zu lassen. Die gleichaltrigen Max Gmünder und Davide Zippo, welche auch im Doppelzweier an den Start gingen, konnten ihren Vorlauf am Samstag gewinnen, mussten sich am Sonntag im Finale jedoch mit dem sechsten Schlussrang zufrieden geben. Bei den Frauen dieser Kategorie wurde der Doppelzweier von Estelle Schweizer und Maike Schneider gefahren, die zwei gute Rennen zeigten.

Bei den ganz jungen Ruderern in der Kategorie U15 starteten Carla Hartmann bei den Mädchen und Diego Dos Santos Lima bei den Jungen jeweils im Einer. Carla konnte an beiden Tagen mit guten Rennen und grossen Vorsprüngen die Goldmedaille nach Hause bringen. Diego fuhr am Samstag im Vorlauf auf den zweiten Rang, konnte am Sonntag im A- Finale den Rhythmus im Endspurt nicht mehr finden und landete so auf dem sechsten Schlussrang. Nur am Sonntag gefahren sind Lars Ramstein und Nils Schneider, welche sich im Doppelzweier im C-Finale den dritten Rang errudern konnten.

In der Kategorie U23 standen Dominik Howald und Felix Freudiger in ihrer ersten Saison als Senioren am Start. Im Zweier ohne Steuermann konnten sie sich zwei Mal in die Medaillenränge vorkämpfen. Im Doppelvierer zusammen mit Mirio Eichenberger und dem jüngeren Tobias Egger war dies eine schwierigere Aufgabe und gelang nur am Samstag. Die beiden anderen Ruderer in diesem Boot fuhren beide auch noch den Einer. Mirio, welcher nun schon im zweiten Seniorenjahr ist, hatte mit dem schlechten Wasser zu kämpfen und konnte daher in beiden Rennen nicht am Siegersteg anlegen. Tobias hat bei den U19 gezeigt, dass er mit den Schnellen mithalten kann und fuhr mit einem Sieg im Vorlauf auf einen guten dritten Schlussrang im sonntäglichen A-Lauf. Auch in dieser Altersklasse starteten Gianluca Delaquis und Patrick Storz im Zweier ohne Steuermann. Bei den U19-Frauen wurde der Doppelvierer mit Anna Zehnder, Estelle Schweizer, Mia Eichenberger und Anna Kramer gefahren. Sie konnten den Rhythmus im Rennen nicht finden und mussten so die Konkurrenz vorbeiziehen lassen.

Nun hat der Seeclub Biel gezeigt, dass er für diese Saison bereit ist und auch hungrig nach weiteren Medaillen und guten Rennen.