Regatta Lauerz

29.04.2015

Bieler Saisonauftakt in Grossbooten
Bei meist sonnigem, jedoch sehr windigen Verhältnissen fand dieses Wochenende die Saisoneröffnungsregatta auf dem Lauerzersee bei Schwyz statt. Die Bieler zeigten sich unter anderem mit drei Doppelvierern und zwei Achtern als solide Grossbootmannschaft. 

Zwei Finalplätze für U19 Doppelvierer
Mit gleich zwei U19 Doppelvierern am Start war die Bieler Beteiligung in dieser Kategorie hoch. In zwei separaten Vorläufen ruderten im ersten Vierer Pablo Grünig, Diego Dos Santos Lima, Davide Zippo und Joakin Gebert. Sie zeigten mit einem dominanten Rennen Luft gegen oben und sicherten sich den verdienten Einzug ins Finalrennen. Spannender wurde es beim zweiten Bieler Vierer mit Andreas Heiniger, Max Schwarz, Christian Stüssi und Luca Induni. Kopf an Kopf um den 2. Rang mussten die Bieler mit einer halben Sekunde Rückstand dem Basler Boot den Vortritt geben und erreichten knapp den Finaleinzug mit Rang 3. Der Vierer mit Grünig, Dos Santos Lima und Zippo wurde zusätzlich mit Kaderathlet Jonathan Moser verstärkt und feierte im Final den Regattasieg in dieser Kategorie. Das zweite Boot überquerte nach einem Kampf um Platz 3 die Ziellinie als fünfter. Vereint als U19 Achter konnten sie hinter den schnellen Zugern auf den 2. Rang rudern.

U17 Doppelzweier mit Silber belohnt
Nachdem Lucas Moseler und Nils Schneider am Samstag im Vorlauf mit fast 20 Sekunden Vorsprung als erste die Ziellinie überquerten, qualifizierten sie sich mit grossen Erwartungen für das Finalrennen am Sonntag. Dort mussten sie nach einem schlecht gelungenen Start die Spitzenpositionen vorerst abgeben, jedoch konnten sie durch einen sauberen Endspurt die Silbermedaille errudern. Bei insgesamt 36 gemeldeten Booten in dieser Kategorie können nach diesem Resultat von dieser jungen Mannschaft sicherlich weitere Erfolge in der Saison erhofft werden.

Erste Rennerfahrungen sammelten dieses Wochenende Florian Strobel, Eric von Bodungen, Petar Barisic und Müller Florian. In ihrem ersten U17 Doppelviererrennen fanden sie sich durch grosse Nervosität und schwierige Wasserverhältnisse nicht gut zusammen und besetzten den 6. Platz in ihrer Serie. Was aber am Sonntag im D-Final mit einem deutlich besser geruderten Rennen mit Platz 2 belohnt wurde.
Als Bieler U17 Achter starteten diese zwei Boote ergänzt mit Gian Zubler, Indro Devito und Steuerfrau Zoe Maradan. Mit einer ersichtlichen Verbesserung gegenüber dem Vortag konnten sie nach einem guten Rennen den Sieg im B-Final sichern.
Das erste Mal im U17 Einer war Lilou Bolliger unterwegs und zeigte mit einer Silbermedaille ebenfalls Potential für im Doppelzweier mit Carla Hartmann, welche wegen gesundheitlichen Gründen nicht starten konnte.

Grösste Freude für die Jüngste
Für eine Überraschung sorgte die jüngste Athletin Mara Devito bei den U15 Einer. Mit mutigen Schlägen erruderte sie ebenfalls in ihrem ersten Rennen am Samstag die Silbermedaille. Durch diese Leistung übertraf sie im Finalrennen mit dem 5. Schlussrang sicher die Erwartungen aller Bieler Fans. Auch Tommaso Fassone und Lennard End sammelten in ihrem U15 Doppelzweierrennen gute Erfahrungen mit dem 5. Rang im kleinen Final.

Felix Freudiger