Regattateam Seeclub Biel an der internationalen Regatta auf dem Lac d’Aiguebelette (F)

09.05.2017

An der am Wochenende bei Dauerregen auf dem Lac d’Aiguebelette in Frankreich ausgetragenen internationalen Regatta vermochten sich die Regattierenden des Seeclub Biel gut in Szene zu setzen.

BH. Die auf der WM-Regattastrecke von 2015 ausgetragenen Rennen brachten dem Team des Seeclub Biel am Samstag drei Qualifikationen für die A-Finals der jeweils besten acht Boote aus den Vorläufen.
Rangmässig am besten abzuschneiden vermochten dabei Lilou Bolliger zusammen mit Vivienne Niedermann vom Seeclub Interlaken im Doppelzweier der Juniorinnen U19 mit einem 6. Platz. Jeweils 7. wurden der U19 Doppelvierer der Junioren mit Lucas Moseler und Eric von Bodungen zusammen mit zwei Ruderern vom Seeclub Thun und der U17 Achter der Junioren. Ebenfalls einen 7. Rang, allerdings im B-Final, erreichten Joy Bolliger und Mara Devito im Doppelzweier der U17 Juniorinnen. Lennard End belegte mit seiner Vorlaufzeit den 15. Platz im grossen Feld der Einer der U17 Junioren und vermochte sich als Ersatzmann mit dem CA Vésénaz bei den U19 Junioren im Doppelvierer sogar für das A-Finale zu qualifizieren.
Bei den nasskalten Bedingungen nicht richtig auf Touren kamen Andreas Heiniger / Jonathan Moser im Doppelzweier der Männer. Mit dem 23. Rang von 52 Booten landeten sie gerade noch vor ihren Clubkollegen Luca Induni und Davide Zippo.

Am Sonntagmorgen in sechs anderen Bootsklassen am Start, resultierten für die Boote des Seeclub Biel drei Qualifikationen für die A-Finals.
Dabei deuteten Lucas Moseler / Eric von Bodungen mit der drittbesten Vorlaufzeit an, dass sie um die Medaillen mitreden wollten. Mit einer starken Leistung im Final setzten sie dieses Vorhaben um und gewannen schliesslich verdient die Silbermedaille, ganz knapp hinter dem Nationalmannschaftsboot aus Japan.
Auch die U23 Männer Heiniger/Moser/Zippo/Induni zeigten sich im Vorlauf der Doppelvierer der Männer im Vergleich zum Samstag verbessert und qualifizierten sich als einziges Schweizer Boot für den A-Final. Im Finallauf konnten sie sich nochmals steigern, mit einem offensiv gefahrenen Rennen lange mit den schnellen Booten aus Frankreich mithalten und den 7. Rang nach Hause rudern.
Nicht über den 8. Platz hinaus kamen im Finale Aaron Frank und Stefan Stuber bei den U17 Junioren im Zweier ohne Steuermann.
Etwas unglücklich ausgeschieden waren am Vormittag als 9. von 33 Booten Marion Heiniger/Mara Devito/Joy Bolliger/Flavia Induni im Doppelvierer der U17 Juniorinnen.

Gleichzeitig zeigte Nils Schneider vom Seeclub Biel an der internationalen Juniorenregatta München insbesondere mit den Siegen am Sonntag im Zweier-ohne und Vierer-ohne seine Ambitionen auf eine Selektion für die in zwei Wochen in Krefeld stattfindenden Junioren-Europameisterschaften.