Schweizermeisterschaften 2020 - sechs Medaillen!

21.09.2020

An den Schweizermeisterschaften auf dem Rotsee sind die Ruderinnen und Ruderer des Seeclubs Biel an diesem Wochenende sechsmal auf das Podest gefahren – im Juniorenachter als Renngemeinschaft mit dem Rowing Club Bern sogar auf den 1. Platz.

Bereits am Freitag erkämpften sich Lya Piccolo und Jalina Lüscher im Doppelzweier bei den U15-Junioren eine silberne Auszeichnung. Am Sonntag folgte dann bereits im ersten Rennen der Bieler ein überlegener Sieg. Die Renngemeinschaft Seeclub Biel / Rowing Club Bern setzte sich bei den U19-Junioren im Achter klar durch. Die sechs Bieler distanzierten zusammen mit den zwei Bernern den Club Aviron Vevey um acht Sekunden und den Belvoir Ruderclub Zürich um 35 Sekunden. «Der Seeclub-Achter war den anderen Teams vor allem auch technisch hoch überlegen», lautete Cheftrainer Beat Howalds Fazit.

Zwei Medaillen für Marion Heiniger
Erfolgreichste Bieler Ruderin war Marion Heiniger, die am nächsten Wochenende an der Junioren-WM in Belgrad teilnehmen wird. Auf dem Rotsee errang sie bei den U19-Juniorinnen im Einer die Bronze- und im Doppelzweier mit ihrer Partnerin Victoria Freiberg vom Rowing Club Bern die Silbermedaille.
Ebenfalls auf den zweiten Platz bei den U19-Junioren fuhr der Doppelvierer mit Leno Bach, Lennard End, Tim Römer und Dino Feller. Sie mussten sich dem Team des Seeclubs Sempach nur um etwas mehr als drei Sekunden geschlagen geben, distanzierten den Ruderclub Schaffhausen jedoch um beinahe acht Sekunden.

Starke Konkurrenz bei der Elite
Nils Schneider und Patrick Brunner vom Seeclub Sempach traten im Zweier ohne Steuermann bei der Elite unter anderem gegen ihre Kollegen im EM-Vierer an, die für den Ruderclub Rapperswil-Jona starteten und den teaminternen Wettkampf um eine Sekunde für sich entscheiden konnten. Es gewann das Boot der Rudergemeinschaft RC Schafhausen / SC Sursee mit zwei Ruderern des Olympiakaders. Zwar konnte Nils Schneider seinen letztjährigen Titel nicht verteidigen, doch trat er gegen eine weitaus stärkere und erfahrenere Konkurrenz an.
Gegenüber der EM in Duisburg vor 14 Tagen steigerte Tommasso Fassone seine Leistung erheblich. Er fuhr im Leichtgewichtseiner der Elite auf den vierten Rang. Stark war die Konkurrenz auch beim Achterrennen der Elite Männer. Zwar steigerte sich das Team, das zur Hälfte aus dem siegreichen Juniorenachter bestand und die viertbeste Vorlaufzeit erzielt hatte, im Final noch einmal, doch konnte die Konkurrenz stärker zulegen. Mit sehr guten 5:45.06 gewann der Grasshopper Club Zürich dieses Rennen.

Kompaktes Team
«Ich bin mit den Resultaten sehr zufrieden», sagte Beat Howald. Dem Bieler Cheftrainer ist es gelungen, ein kompaktes Team aufzubauen, das nicht nur sechs Medaillen errang, sondern auch in zehn Finals stand.

Die Resultate des Seeclub Biel

Doppelzweier Juniorinnen U15 Rang 2 Piccolo Lya, Lüscher Jalina
Achter Junioren U19 Rang 1 RGM Seeclub Biel / Rowing Club Bern, Feller Dino, Bach Leno, Ruchti Robin, Suero Santana Shamal Luis, Knuchel Jonas, Kreuder Paul, Dettwiler Leo, Kocher Nils, Hänggeli Lena (Stm)
Einer Elite Männer Leichtgewicht Rang 4 Fassone Tommaso
Zweier ohne Stm Elite Männer Rang 3 RGM Seeclub Biel / Seeclub Sempach, Brunner Patrick, Schneider Nils Alexander
Einer Juniorinnen U19 Rang 3 Heiniger Marion
Einer Junioren U19 Kleiner Final, Rang 4 Kreuder Paul
  Grosser Final, Rang 6 Kocher Nils
Doppelzweier Juniorinnen U19 Rang 2 RGM Seeclub Biel / Rowing Club Bern, Heiniger Marion, Freiberg Victoria
Doppelvierer Junioren U19 Rang 2 Bach Leno, End Lennard, Römer Tim, Feller Dino
Achter Elite Männer Rang 6 RGM Seeclub Biel / Rowing Club Bern, Feller Dino, Bach Leno, End Lennard, Schneider Nils Alexander, Ruchti Robin, Römer Tim, Dettwiler Leo, Fassone Tommaso, Hänggeli Lena (Stm)

Bericht: Marcel Suter für Bieler Tagblatt